19.11.- Wir präsentieren euch dreimal Abriss vom feinsten!

von tweety

Wir präsentieren euch dreimal Abriss vom feinsten! Knochenfabrik, Waving The Guns und Düsenjäger kommen zum RaB018 Line Up dazu. Damit sind die ersten zehn Bands draußen und es gibt noch wenige Early Bird Tickets HIER
Wir haben bis dato: Le Fly | St. Pauli Tanzmusik, Los Fastidios, Waving The Guns, Knochenfabrik, Düsenjäger, MISSSTAND, NotgemeinschaftPeterPan, PIY - Punkrock Karaoke, Der Butterwegge & Andre Sinner und die CafeSpione
Und da kommen noch Highlights. Ihr werdet euch wundern

Band Nr. 08: Knochenfabrik aus Köln
KNOCHENFABRIK war eine der wichtigsten und einflussreichsten deutschsprachigen Punkbands der 90er und erfreut sich noch heute mindestens genauso großer Beliebtheit wie damals. Fast jeder hört KNOCHENFABRIK: Der vollgekotzte Iro-Punker, der kiffende Hippie-Punk mit Fischerhut, der Studentenpunk mit Hornbrille, der Punk hörende Normalo - praktisch jeder, der überhaupt auf Punkrock steht.
Wir freuen uns riesig auf die beiden original Knochenfabriker Claus Lüer, Achim Lauber und Hasan Onay, der seit 1996 den Bass schwingt
„Wir hatten uns nicht vorgenommen, jemals auf die Welt zu kommen und trotzdem ist es irgendwie passiert“
https://www.youtube.com/watch?v=fYNjd6EzMvg

Band Nr. 09: Waving The Guns aus Rostock
Und auch 2018 haben wir wieder Audiolith Records Bands dabei Waving the Guns machen politischen Rap mit klarer antifaschistischer Grundhaltung. Anti-Haltung und Kritik an großen Teilen des gesellschaftlichen Konsens treffen auf Humor, Punchlines, Blödsinn, Sarkasmus, Beleidigungen und Selbstironie, musikalisch unterlegt mit samplelastigen Beats. Das inhaltliche Spektrum vom WTG erstreckt sich von spitzen Bemerkungen über steile Thesen bis hin zu stumpfen Parolen. Die Beats sind Sample-basiert und bewegen sich fast immer rund um die 90 bpm, wie es sich gehört. Motiviert, frisch frisiert und austrainiert schickt die Crew aus HRO sich an, die aufgehende Saat der Dummheit zu zertrampeln, Untertanen-geister auszutreiben und dem Volke das Exerzieren zu exorzieren. Unter Umständen begnügen sich die vier maskierten Schöngeister aber auch fürs Erste mit dem Abreißen des Rock am Berg- Open Air^^

Band Nr. 10: Düsenjäger aus Osnabrück
Wie PASCOW schon sagte- "Danke Düsenjäger"
Da gab es dieses eine Konzert im Störte/ Hamburg als wir Düsenjäger zum ersten mal Live sahen. Sofort verliebt und Platten gekauft. Das zweite treffen war dann wohl beim Angst macht keinen Lärm Festival in Potsdam. Regen, Nass und vom Mercher ein Bandshirt geschnorrt...Japp, so eine Band brauchst du bei RaB ;-) Seit der Gründung in der Silvesternacht 1999 ging es immer um Fernweh und Flucht aus einem unerträglichen Alltag. Emoll. Melancholisch, treibend und wütend.Trotz fehlender Omnipräsenz: duesenjaeger nennt man, um diesen Musikstil zu umschreiben, in einem Atemzug mit Turbostaat. Viele Mailorder nutzen duesenjaeger auch als Referenz, um Emopunk zu definieren. Die musikalische Basis der Band liegt hörbar Genre übergreifend im Gitarrenunderground der 80er. Die eigenen Vinylreleases aus den letzten Jahren sind mittlerweile auf dem bandeigenen Label Grabeland Schallfolien wiederveröffentlicht.
---danke duesejaeger---
https://www.youtube.com/watch?v=ujGRf_sMZtU

Zurück